Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

VdF-Newsletter 1/2021

 

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER

  • Vorwort: Das Jahr 2021
  • VdF - IN EIGENER SACHE
  • Jobportal: Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten
  • Termine; Online-Veranstaltungen
  • AUS DER HOCHSCHULE - eine Auswahl für Sie
  • Bildungsstiftung Hochschule Esslingen
  • Der hilflose Knabe (Bertold Brecht)
  • Buchtipp(s)
  • SIE SIND AM ZUG…
 

VORWORT VdF

VORWORT VdF: Das Jahr 2021

Liebe Studierende,
liebe Professorinnen, Professoren, liebe Lehrbeauftragte,
Sehr geehrte Damen und Herren,

was mich immer wieder fasziniert, das ist der Umgang mit neuen Gedanken, neuen Erkenntnissen und erfolgreichen Geschäftsmodellen.
Was auch im abgelaufenen Jahr 2020 war, es kommt darauf an, was wir alle daraus machen und wie wir auf den zukünftigen Wegen agieren werden.

Eine Einstiegsperspektive!

Unseren Absolvent/innen, die auf der Schwelle ins Berufsleben stehen, gratulieren wir herzlich und wünschen Ihnen für die Zukunft viel Erfolg.

Die Pandemie und der Strukturwechsel in der Industrie sind aktuell zusätzliche Herausforderungen beim Start ins Berufsleben. Der VdF und die Hochschule Esslingen haben zur Unterstützung deshalb das Programm „Zeit für Plan B“ erarbeitet.Dieses Programm hilft Ihnen direkt und konkret weiter und bietet Ihnen eine Einstiegsperspektive in den Arbeitsmarkt Baden-Württembergs.

Ihr Markus Sontheimer

Vorsitzender, Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VdF)

 

VDF - IN EIGENER SACHE

Brückenprogramm Ingenieurwissenschaften:
Informationen für Hochschulabsolventinnen und -absolventen

Bereits Mitte 2020 waren der VdF Vorstand und die Hochschulleitung der Hochschule Esslingen in Sorge, wie man in Zeiten von Corona die Absolventen/innen beim Übergang ins Berufsleben begleiten sollte. Das Programm „Zeit für Plan B“ führte zu Anfragen und zu Gesprächen mit Vertretern der regionalen und baden-württembergischen Politik und zu vielversprechenden Egebnissen:
[... mehr auf der VdF-Hompage]

Inspiration: KI in der Logistik   

Die Logistik nimmt in Bezug auf den Unternehmenserfolg einen großen Stellenwert ein. Die Ursachen hierfür sind die Globalisierung von Märkten und Wertschöpfungsketten, eine wachsende Durchdringung der Prozessketten mit Kommunikations- und Informationstechnologien, eine verstärkte Individualisierung der Produkte, die Beachtung der CO2 Emissionen und der Abfälle sowie die Fort-und Weiterbildung des Logistikpersonals.
Mit diesem Vorwissen konnte man gespannt sein, welche Aspekte am 24. November 2020 von den Referenten jeweils herausgestellt werden würden. Der Vortrag wurde von AnalyzES, dem KI-Lab der Hochschule Esslingen, organisiert und von Claire Witzak moderiert: „Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Logistik – ein Überblick“.
  [... mehr auf der VdF-Homepage]

Wir gratulieren: CIO des Jahres 2020 Markus Sontheimer  

Wie schafft man es, ein Logistikunternehmen, wie DB-Schenker, in der Corona Krise fürs Homeoffice fit zu machen? Für seine Antwort erhielt CIO Markus Sontheimer  den "Transformation of Work Award". Diese renommierte Auszeichnung wurde ihm am 26. November 2020 im Live-Stream verliehen. Sport-Journalistin Katrin Müller-Hohenstein moderierte die Digitale-Gala vor prominentem Fachpublikum, vor allem aus der IT-Welt. "Sontheimer versetzte sein Unternehmen durch das früh gestartete Projekt „Global Workplace Management“ technisch und organisatorisch in die Lage, einheitlich, flexibel und ortsunabhängig zu arbeiten. Für den Stresstest Corona war DB Schenker bestens gerüstet“, so die Jury.

[... mehr auf der VdF-Homepage]

Im Portfolio: 160.000 Volt  

Was hat Röntgen und Computertomographie (CT) mit den Geschäftsmodellen der HEITEC PTS GmbH zu tun?  Das hat der Geschäftsführer, Christian Abt, am 24. November 2020 in einem Online-Vortrag erörtert. Zum Industriekolloquium der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Esslingen konnte der Studiendekan, Prof. Dr. Alexander Friedrich, 196 Studierende und Gäste zum Thema begrüßen „Wissen, was drin ist – industrielles Röntgen und CT“.

Die HEITEC Unternehmensgruppe steht für Industriekompetenz in Automatisierung, Digitalisierung und Elektronik. Mit technisch hochwertigen, verlässlichen und wirtschaftlichen Lösungen verhilft HEITEC über 2.000 Kunden die Produktivität zu steigern und Produkte zu optimieren. Mehr als 1.000 Mitarbeiter an zahlreichen Standorten, im In- und Ausland, gewährleisten Kundennähe und Expertenwissen,  vor allem in den Branchen: Automotive, Verpackungstechnik, Energie, Medizin, Nahrungs- und Genussmittel, Schiffbau, Luft- und Raumfahrt sowie Logistik. HEITEC ist Mitglied im Netzwerk des VdF.  [... mehr auf der VdF-Homepage]

Mobilität erfahren – Zukunft entwickeln
Oder: Elektromobilität - Von der Vision zur Realität. Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?

Der Diesel steht - vielleicht ganz zu Unrecht - schlecht da, viele Benziner gelten als zu durstig, elektrisch fahren, ohne schnell aufladen zu können, schwierig. Dennoch müssen die staatlich verordneten Reduktionen der Schadstoff- und Klimagas-Emissionen in Zukunft beachtet werden. In einem Kolloquium der Hochschule Esslingen, Fakultät Maschinenbau, moderiert von Prodekan Prof. Dr. Alexander Friedrich, am 03. November 2020, informierte die Firma ElringKlinger AG 240 Studierende und Gäste über das Thema „Brennstoffzelle“ und „Batterie“. Dr. Joachim Scherer, Head of Component Engineering, sprach zum Thema: „High Performance Fuel Cell Stack Platforms For Commercial Vehicle Applications“. Im zweiten Teil des Vortrages referierte Michael Grotz, Director Sales Product Line Battery, über die „ElringKlinger Battery Competence“. ElringKlinger  ist Mitglied im Netzwerk des VdF.

[... mehr auf der VdF-Homepage]

 

JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS JOBS

Jobs und Firmenprofile: Praktika, Projektarbeiten, Bachelor-Masterarbeiten, Stellenangebote für Absolventen sowie Firmenprofile aus dem aktuellen „spektrum“

Der VdF hat für Sie Job-Angebote und Firmenprofile auf der VdF-Homepage zusammengestellt, damit Sie sich - ganz einfach - schnell orientieren können. Mehr und mehr Stellenangebote erreichen den VdF auch unter der Rubrik „Neue Angebote“ direkt. [Job-Angebote/Firmenprofile neue Angebote]

 

TERMINE

10.02.21 - KINDER UNI

                  Referent: Dr. Andreas Schäfer, Karlsruher Institut für
                  Technologie Digitaler Vortrag, ab 16 Uhr.
                  Anmeldung hier

25.02.21 - Virtuelles S-TEC Spitzentreffen 2021
                  »KI – Made im Ländle«
                 
14.00 bis 16.30 Uhr als DigitalKonferenz, Anmeldung
                  siehe auf unserer Veranstaltungswebseite

28.02.21 - Mobility Pioneers und weitere Highlights zum
                  Jahresanfang

                  In 2021 geht unser Accelerator-Programm zusammen mit
                  dem COLMAN College of Management Academic Studies
                  in Tel Aviv/Israel in die nächste Runde. Wir planen ein
                  Face-to-Face Programm im Sommersemester 2021 und
                  haben ebenfalls unser digitales Rüstzeug
                  an der Hand.Die Bewerbung ist ab sofort möglich.
                   WEITERE INFOS
#MOBILITY PIONEERS

 

AKTUELLES AUS DER HOCHSCHULE - EINE AUSWAHL FÜR SIE

„Suffizienz“ – „Effizienz“ – „Konsistenz“ – „Masterplan“

Diese vier Begriffe bildeten die Eckpunkte des Online-Vortrags „Handlungspfade hin zu einer umweltfreundlichen und zuverlässigen Energieversorgung“ von Prof. Dr. Gerhard Saupe am 2. Dezember 2020. Im Rahmen der Kolloquien der Fakultät „Gebäude-Umwelt-Energie“, moderiert von Prof. Dr. Werner Braun, folgten 246 Studierende und Gäste konzentriert dem weitgespannten Themenbogen des Vortrags: Der immer noch viel zu große Einsatz von fossiler Energie, die beunruhigenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimaproblem, die besondere Verantwortung Deutschlands wegen seiner weit überdurchschnittlichen Klimagas-Emissionen, die Konsequenzen der nunmehr angestrebten Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad bzw. 2 Grad, der Einstieg in einen völkerrechtlich verbindlichen Klimaschutz (u.a.: Kyoto-Protokoll von 1997, Pariser Abkommen von 2015), die EU-Gesetzgebung mit Zielvorgaben für 2030 und 2050, die Akteure und Treiber des Klimaschutzes – und auch die Hemmsteine. [... mehr auf der Hochschulseite]


Familiengeführte Weltmarktführer überzeugen mit beispielhafter Unternehmensführung

Die Grundsätze der Unternehmensführung (Corporate Governance) familiengeführter Weltmarktführer unterscheiden sich maßgeblich von denjenigen börsennotierter Aktiengesellschaften. Sie können als Vorbild für andere Unternehmen herangezogen werden. Dies ergab eine gemeinsame Studie von Prof. Dr. Simone Zeuchner (Hochschule Esslingen) und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG. Die Studie untersucht, was die Governance dieser Familienunternehmen besonders macht und wie sie sich auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirkt. Wie unterscheidet sich die Unternehmensführung bei familiengeführten Weltmarktführern von börsennotierten Aktiengesellschaften? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine neue Studie. [... mehr auf der Hochschulseite]


Der Rennstall der Hochschule Esslingen stellt sich vor

In der neuen Folge stellt sich der Rennstall der Hochschule Esslingen vor. Als ein Formula Student Team der Hochschule Esslingen entwickelt, fertigt und betreibt der Rennstall einen einsitzen Formelwagen mit Verbrennermotor. Bei der Formula Student handelt es sich um einen internationalen Konstruktionswettbewerb. Hierbei nimmt das Team an Rennevents im Sommer in ganz Europa teil. Eines der wichtigsten Events ist die Formula Student Germany (FSG), welche immer am Hockenheimring stattfindet. Hier konnte der Rennstall schon zweimal (2017 & 2019) den Gesamtsieg im Verbrennerclassement mit nach Hause nehmen und sich gegen Teams aus aller Welt und vor renommierten Hochschulen und Universitäten behaupten . Andere Wettbewerbe finden unter anderem in Ungarn, Österreich und Spanien statt. Die Eventsaison im Sommer ist jedoch nur der Höhepunkt des Eventjahres. Dieses startet in der Regel mit dem Wintersemester und der Konstruktionsphase. Hier wird das Grundkonzept des neuen Fahrzeugs und die zu erreichenden Ziele festgelegt.  [...mehr auf der Hochschulseite]


Wärme und Kälte effizient nutzen: Anlagen mit variablem Kältemittelstrom

In Deutschland werden über 30 Prozent des gesamten Energiebedarfes zum Heizen, Kühlen und Lüften von Gebäuden verwendet. Traditionell setzt man häufig auf ein dreigeteiltes Heizungs-, Kühlungs- und Lüftungskonzept. Dabei sorgt die Heizungsanlage für das Erwärmen, die Lüftungsanlage für das Lüften und die Klimaanlage für das Kühlen der Räume. Hier sind intelligente Lösungen gefragt, die zukünftig zudem eine Reduktion von Treibhausgasen berücksichtigen. Ein weiteres Thema ist die Frage, wie weit Strom aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne und Biomasse stärker zum Heizen und Kühlen beitragen können. In Deutschland gewinnt hierbei die Technik der elektrischen Wärmepumpe immer mehr an Bedeutung: Mit ihr kann sehr energieeffizient ein Mehrfaches an Wärme aus Strom gewonnen und auch gekühlt werden. So werden in Deutschland inzwischen jedes Jahr etwa 100.000 elektrische Wärmepumpen im Wohngebäudebereich neu installiert. [...mehr auf der Hochschulseite]

Glück zu! Funktionsweise und Planung von Kleinwasserkraftwerken

Bereits bei der Verlegung der „Maschinenbauschule“ (Heute: Hochschule Esslingen) von Stuttgart nach Esslingen, im Jahre 1914, hatten die Befürworter die Wasserkraft des Neckars als Argument eingebracht. Man wollte die technologischen Lernbedingungen einer vorhandenen Turbine und eines Messkanals für die Studierenden nutzen. Mittlerweile gibt es an allen Staustufen am schiffbaren Neckar, zwischen Mannheim und Plochingen, Wasserkraftwerke. Um Wasserkraftwerke und deren Potential für eine technische und ökologische Nutzung ging es auch im Kolloquium der Fakultät „Gebäude-Energie-Umwelt“ der Hochschule Esslingen am 10. November 2020. Der Moderator, Prof. Werner Braun, begrüßte den Referenten, Doktorand Andreas Rumpf, und weitere 190 Studierende, Gäste und Fachpublikum.  Andreas Rumpf promoviert zwar an der Hochschule Esslingen zum Thema Windenergie, sein Hobby und seine Familientradition (Betrieb von Wasser-Mühlen) jedoch, hatten ihn für dieses Thema geradezu bestimmt. [... mehr auf der Hochschulseite]

#About GründES!

Wir bei GründES! glauben fest daran, dass ein unglaublich großes Potenzial für Innovation und Entrepreneurship in den Köpfen der Student:innen, Alumni und Mitarbeiter:innen der Hochschule Esslingen schlummert. Unser Ziel ist es, im Umfeld der Hochschule Esslingen den Gründergeist und verantwortungsvolles Unternehmer "Tun" nah an Mensch und Technik weiter zu stärken und somit die vorhandenen unternehmerischen Potenziale zu heben. Wir wollen Innovationsfreude, Eigeninitiative, Wagemut, Resilienz und lösungsorientierte, interdisziplinäre Herangehensweise fördern. Dazu bieten wir in Kooperationen mit unseren Partnern das passende Format für jeden, der am Thema Gründung oder Start-up interessiert ist. Ob Veranstaltungen wie die Entrepreneurship School Esslingen, Re-Start.Night, Women.Start-up.Night oder konkrete Unterstützung bei Gründungsvorhaben - von allgemeiner Erstberatung über Fördermöglichkeiten bis hin zu Coaching und Sparring mit erfahrenen Unternehmern und Führungskräften.
Wir freuen uns auf deine Anfrage

 

Bildungsstiftung Hochschule Esslingen

Die Bildungsstiftung Hochschule Esslingen hatte am 16. November 2020 zur Onine-Stifterversammlung eingeladen.

Das Programm war informativ und beinhaltete interessante Kurzvorträge:

  • Rückblick geförderte Projekte, Finanzsituation und Ausblick (Dietmar Ness)
  • "Quo Vadis: Die Hochschule Esslingen als Matrix organisiert" (Prof. Christof Wolfmaier)
  • "Anwendungen und Potentialabschätzung der Brennstoffzellentechnologie aus Sicht der HSE/INEM" (Prof. Wörner)
  • "Start-Up-Szene an der Hochschule Esslingen und den Campi" (Prof. Michael Flad)
  • "Überblick über die aktuellen Forschungsprojekte der Fakultät SAGP" (Prof. Thomas Heidenreich)

Mehr unter: https://stiftung-he.de/

 

SINNSPRÜCH(E)

Der hilflose Knabe

Herr K. sprach über die Unart, erlittenes Unrecht stillschweigend in sich hineinzufressen, und erzählte folgende Geschichte:
„Einen vor sich hinweinenden Jungen fragte ein Vorübergehender nach dem Grund seines Kummers. ‚Ich hatte zwei Groschen für das Kino beisammen’, sagte der Knabe, ‚da kam ein Junge und riß mir einen aus der Hand’, und er zeigte auf einen Jungen, der in einiger Entfernung zu sehen war. ‚Hast du denn nicht um Hilfe geschrien?’ fragte der Mann. ‚Doch’, sagte der Junge und schluchzte ein wenig stärker. ‚Hat dich niemand gehört?’ fragte ihn der Mann weiter, ihn liebevoll streichelnd. ‚Nein’, schluchzte der Junge. ‚Kannst du denn nicht lauter schreien?’ fragte der Mann. ‚Dann gib auch den her.’ Nahm ihm den letzten Groschen aus der Hand und ging unbekümmert weiter.“

Bertolt Brecht (1898-1956), aus: Mettenleiter, Peter und Knöbl, Stephan (Hrsg.), Blickfeld Deutsch Oberstufe, Schöningh Verlag, Paderborn 2003.

 

BUCHTIPP

Modellbildung und Simulation hochdynamischer Fertigungssysteme

Buchrückseite:  „Das Buch führt in die Modellbildung und Simulation von Fertigungssystemen (Werkzeugmaschinen, Produktionsautomaten, Roboter) ein und zeigt, wie diese Systeme mit dem stark verbreiteten Werkzeug Matlab/Simulink simuliert und optimiert werden können. Insbesondere wird beschrieben, welche Anforderungen und Möglichkeiten beim Einsatz von modernen Antrieben (Direktantriebe) gegeben sind. Durch die anschauliche Darstellung der aktuellen und in naher Zukunft zu erwartenden Problemstellungen lernt der Ingenieur, moderne Methoden und Werkzeuge unter den Bedingungen der betrieblichen Praxis effizient einzusetzen. Aktuelle Erkenntnisse aus der anwendungsnahen Forschung werden auf die heutigen Bedürfnisse von Entwicklungsingenieuren bezogen und Strategien zur Problemlösung aufgezeigt. Das Buch stellt einen Leitfaden für die Entwicklung dynamischer Fertigungssysteme dar. Gleichzeitig wird es den wissenschaftlichen Ansprüchen der universitären Ausbildung gerecht. Die zahlreichen Praxisbeispiele sind ausführlich dokumentiert, so dass sowohl Studierende als auch Praktiker diese zur Umsetzung auf die eigenen Problemstellung effizient nutzen können.“

Autoren: Oliver Zirn, Sascha Weikert
Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
Verlag: Springer; 2006. Edition (19. Januar 2006)

„Mathematik für das Ingenieurstudium
Mathematische Grundlagen endlich verständlich

„Dieses Buch enthält die Grundlagen der Mathematik eines technisch orientierten Studiums. Alle wesentlichen Themen sind in einem Band zusammengefasst.

Die Form und der Inhalt sind auf die speziellen Anforderungen eines Bachelor-Studiums ausgerichtet.

Das Buch eignet sich zum vorlesungsbegleitenden Selbstlernen. Alle Beispiele enthalten einen ausführlichen Rechenweg mit vielen Zwischenschritten und Abbildungen. Zahlreiche Aufgaben zum Verständnis, zur Rechentechnik und zu Anwendungen dienen der Vertiefung und Prüfungsvorbereitung. Der Zugang zu mathematischen Sachverhalten erfolgt durch verständliche Herleitungen, farbige Grafiken und sorgfältig ausgewählte Beispiele. Viel Wert wird auf Klarheit und Transparenz in Struktur und Sprache gelegt. Eine kleine Formelsammlung und Kurzporträts einiger bedeutender Mathematiker im Anhang runden die Darstellung ab. Lösungen zu den Aufgaben sind über die Internetseiten der Autoren abrufbar.“

Autoren: Jürgen Koch, Martin Stämpfle
Gebundene Ausgabe: 751 Seiten
Verlag: Hanser Fachbuch; 4., neu bearbeitete Auflage, 03/2018

Wir werden in den folgenden Newsletter regelmäßig über Publikationen mit Fakultätsbezug berichten.

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung vom NL 3/2020)

Taimanov - Hübner(Palma de Mallorca 1970)

Weiß verzichtet auf 1. Lf6:
wegen Tg2 und später Springergabel
auf e3. Weiß zog: 1. Lh6

War diese Entscheidung richtig?

1.      Lh6?     h3
2.      Tg8+    Ke7
3.      Tg7+    Ke8  … führt zum Remis

Viel besser wäre gewesen: 1. Lf6:!    Tg2: 2. Tg2:    Tg2: 3. Kg2:    Se3+ 4. Kf3!     Sd1 5.  c4!     = Geht der schwarze Springer verloren 

 

SIE SIND AM ZUG… (Lösung im nächsten VdF-Newsletter)

Tukmakov - Kortschnoj
(Riga 1970)

Weiß brach auf effektvolle Weise in die scheinbar wohlbefestigte schwarze Stellung ein. Wie?

 

NEWSLETTER-ARCHIV

VdF-Newsletter 1/2020 erschienen am 08.04.2020
VdF-Newsletter 2/2020 erschienen am 21.07.2020
VdF-Newsletter 3/2020 erschienen am 19.11.2020

 

Fotonachweis: Hochschule Esslingen, Mitgliedsfirmen des VDF
Verantwortlich: Alfred Hans Feiler Mail: alfred.feiler@vdf-he.de
Verein der Freunde der Hochschule Esslingen | Impressum
Kanalstraße 33, 73728 Esslingen

Newsletter abbestellen