13.10.2020 09:00

Agilität und Mindset – was bedeutet das bei Kärcher?

Von: Alfred Hans Feiler

Referent: Michael Meyer Director Industrial Design Home & Garden Products

Am Dienstag, dem 13. Oktober 2020 wurde das Industriekolloquium der Fakultät Maschinenbau an der Hochschule Esslingen fortgesetzt. Der erste Online-Vortrag im Wintersemester vor 180 Studierenden und Gästen übernahm die Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden.
Michael Meyer, Director Industrial Design, Consumer Products, sprach zum Thema: Agile Produktentwicklung bei Consumer Produkten. Es war schnell klar, dass Meyer seinen Vortrag untern den Leitsatz stellte: „We need to unterstand global trends und customers needs“ – und das in weltweiten Märkten.

„Stellen Sie sich vor, Sie würden auf eine Reise gehen. Überlegen Sie, was alles passiert und zum Erlebnis wird“, so Meyer in seinen Erklärungen. „Wir nutzen bei Kärcher Methoden, Konzepte und Techniken, die uns helfen, unsere zu entwickelnden Produkte auf die „Reise“ zu schicken, und wir fragen uns, was der Kunde dabei wohl mit all seinen Sinnen erlebt“, so der Referent weiter.  

Dann kam Michael Meyer, virtuos und gekonnt, zum Schwerpunkt des Abends: Agile Produktentwicklung. Er erklärte mithilfe von VUCA, ein Akronym, unter welchen Bedingungen Kärcher Produkte entwickeln muss:

• Volatilität/ Veränderlichkeit
• Unsicherheit/ Ungewissheit
• Komplexität
• Ambiguität/ Mehrdeutigkeit

Die Lösung liegt, so Meyer, in der „Agilen Produktenwicklung“. Und Kärcher versteht darunter:
Ein Team, das vernetzt arbeitet, das schnelle (Zwischen)Ergebnisse bereitstellt, das die Rückmeldungen aus Kundensicht ernst nimmt und das auf Veränderungen mit Verbesserungen reagiert. Aber, hier geht es nicht nur um individuelles Verhalten im Team, sondern auch um eine Denk- und Handlungslogik, eingebunden und interaktiv in der Organisation des Unternehmens Kärcher. Meyer sagt dazu: Agiles Mindset bei Kärcher.

Danke an Kärcher und den Referenten! Kärcher ist langjähriges Mitglied im Verein der Freunde der Hochschule Esslingen, unterstützt die Hochschule Esslingen, vor allem im Raumsponsoring und fördert die Bildungsstiftung Hochschule Esslingen.

Weitere Kolloquien unter: Anmeldung Industriekolloquium MB

Fotonachweis: Kärcher