Geschäftsstelle

Leitung der Geschäftsstelle

Nadja Schaetzle
Mail: Nadja.Schaetzle@vdf-he.de
Telefon: 01520 36 80 181

Geschäftszeiten
Montag, Dienstag, Freitag von 9.00-11.00 Uhr
Mittwoch 9.00-11.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr

Die Vereinsorgane

Vorstand

Sehen Sie auf You Tube den Video-Clip zur Verabschiedung der Studierenden „Willkommen im neuen Lebensabschnitt

Vorsitzender (2.v.r.)
Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Markus Sontheimer
markus.sontheimer@vdf-he.de

Stellvertretender Vorsitzender (2.v.l.)
Ehrensenator
Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dietmar Ness
dietmar.ness@vdf-he.de

Schatzmeister (1.v.l.)
Dipl.Wirt.-Ing. (FH) Thomas Kladoura-Beltle
schatzmeister@vdf-he.de

Schriftführer (1.v.r.)
Dipl.-Ing. (FH) Gerald Müller
gerald.mueller@vdf-he.de

Beirat

Die Ergebnisse einer Studie „Bildung-Arbeitswelt“ wurden von Prof. Dr. Dorothee Brauner dem interessierten VdF Vorstand- und Beirat am 12.Oktober 2017 bei Balluff in Neuhausen vorgestellt.

Der Beirat und die „Arbeitswelt der Zukunft“:
In der Arbeitswelt der nahen Zukunft erwartet man Absolventinnen und Absolventen, die bereit sind, sich den Megatrends der Digitalisierung und des Gesellschaftlichen Wandels – fachlich und emotional - zu stellen. Hier nur einige Schlagworte: E-Mobility, Energieeffizientes Bauen, Automatisiertes Fahren, Entwicklung zur Wissens- und Innovationsgesellschaft, Sensibilisierung für Nachhaltigkeit, Connected Cars, Demografischer Wandel und dem weiten Feld des „Internet der Dinge“.

Prof. Dipl.-Ing. Christof Wolfmaier,
Rektor, Hochschule Esslingen

Dipl.-Ing. (FH) Martin Burgbacher,
Leiter Entwicklung Getriebe Mercedes-AMG GmbH Affalterbach

Christine Clement-Wiegand,
Leiterin des Amtes für Wirtschaft, Stadt Esslingen

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fleckenstein,
Leiter After Sales Gehring Technologies GmbH & Geschäftsführung DIATO GmbH, Ostfildern

Dr. Wolfgang Glaser,
Head of Human Resources - Policies & Labor Law - Daimler Truck AG

Patrick Gödden,
Vice President Human Resources, Eberspächer Gruppe GmbH & Co. KG, Esslingen

Marc Grün,
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Dipl.-Verw.Wiss. Markus Grupp,
Wirtschaftsförderer des  Landkreises Esslingen

Dr. Manfred Jagiella,
Geschäftsführer Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen

Dipl.-Ing. (FH) Marc Konrad,
Leiter Business Unit Motion Control, Sprecher der Niederlassung Stuttgart, Siemens AG, Stuttgart

Christine Kumpf,
Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung Stadt Göppingen

Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Andreas Lindemann,
Beilstein

Dipl.-Ing. (FH) Bernd Mayer,
Neuhausen a.d.F.

Dr.-Ing. Armin Messerer,
Vice President Mechatronics at MAHLE

Dipl.-Psych. Joachim Reichle,
Stuttgart

Dipl.-Ing. (FH) Carsten J. Reinhardt MSc,
Unternehmensberatung Stuttgart

Doris Rohrhirsch,
Pflegedirektorin am Klinikum Esslingen

Dipl.-Ing. Uwe Rosenauer,
Schuler Group GmbH, Göppingen

Dipl.-Ing. Georg Wahl,
Hauptabteilungsleiter Werkstätten, Püffeld und Infrastruktur, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach

Sparkassenbetriebswirt Marcus Wittkamp,
Gesellschaftliches Engagement, Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Dipl.-Ing. (FH) Bernd Zapf,
Entwicklungsleiter, Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen

Mitgliederversammlung

44. Ordentliche Mitgliederversammlung des VdF

Die 44. Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VdF) fand am 17. März 2022 in der Aula der Hochschule Esslingen, Campus Flandernstraße, statt und stand unter dem Eindruck von Corona und dem Krieg in der Ukraine.

Dennoch führte eine informative und abwechslungsreiche Tagesordnung durch die Veranstaltung.

Der Vorsitzende Markus Sontheimer begrüßte um 18:30 Uhr die Vereinsmitglieder und Gäste der Versammlung. Er stellte fest, dass zur Sitzung ordentlich eingeladen wurde und die Tagesordnung, wie versandt, von den Teilnehmern angenommen wurde.

Oberbürgermeister (OB) Matthias Klopfer beglückwünschte den VdF zu seiner erfolgreichen Arbeit und stellte in seinem Grußwort die inhaltliche Nähe zwischen dem Verein, der Hochschule und der Stadt Esslingen heraus. Auf der Homepage der Stadt Esslingen macht der OB seine Position klar, dabei zitiert er Karl Popper mit "Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschieht." Auch in seiner Ansprache beschrieb er diese Haltung am Beispiel des Engagements der Stadt Esslingen für die Geflüchteten aus der Ukraine.

Rektor Prof. Christof Wolfmaier gab einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der Hochschule Esslingen. In seinem Bericht der Hochschulleitung streifte er auch die Arbeitsbereiche der Prorektorate: Grundsteinlegung Campus Esslingen Weststadt, Klimaschutz und Mobilität, digitale und hybride Lehre und neuer Struktur- und Entwicklungsplan. Er sprach über die aktuellen Bewerberzahlen für das Sommersemester 2022 und die geplanten Werbekampagnen. Weiter führte er aus, warum ein weiteres Prorektorat speziell für die Digitalisierung und die hochschulinternen Prozesse wichtig geworden war. Zuletzt kam Prof. Wolfmaier in seiner Präsentation, unter dem Motto: „Solidarität mit der Ukraine“, auf ein Hilfsprojekt zu sprechen, das die Hochschule Esslingen mit ihrer Partnerhochschule in Dnipro ins Leben gerufen hat. 36 geflüchtete Studierende der Hochschule Dnipro werden zunächst in der Region Esslingen untergebracht und versorgt. Zudem wird für sie an der Hochschule Esslingen ein geeignetes Studienangebot erarbeitet. Spontan stellte VdF-Vorstand, gemäß § 3 der Satzung des VdF, 5.000 € bereit, die zur Soforthilfe für die geflüchteten Studierenden, die an der Hochschule Esslingen immatrikuliert werden, verwendet werden.

Markus Sontheimer gab im Bericht des Vorsitzenden zunächst einen Überblick über die personellen Veränderungen im VdF. Zum 1. Februar 2022 konnte Nadja Schaetzle als Leiterin der Geschäftsstelle des VdF gewonnen werden. Markus Sontheimer (Vorsitzender), Ehrensenator Dietmar Ness (stellv. Vorsitzender) und Gerald Müller (Schriftführer) stellen sich zur Wiederwahl für VdF-Vorstand. Thomas Kladoura-Beltle soll in der Position des Schatzmeisters Bernd Mayer ablösen.
Des Weiteren präsentierte Markus Sontheimer die in der vergangenen Berichtsperiode neu erarbeitete Wort-Bildmarke des VdF sowie die damit verbundene Erneuerung des Webauftritts des Vereins. Social-Media-Kanäle wie LinkedIn werden zusätzlich zu Informationszwecken genutzt. Siehe hierzu unsere LinkedIn-Seite.
Auch über die Schwerpunkte der inhaltlichen Arbeit wurde informiert. Markus Sontheimer stellte die Aktivitäten der „Bildungsstiftung Hochschule Esslingen“ und des „Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen“ vor und ging auf die gemeinsam mit der Hochschule geplante Weiterentwicklung der Alumni Organisation ein.

Bernd Mayer, der langjährige und viel geschätzte „Finanzchef“ des VdF, erläuterte akribisch seine Zahlen aus dem Berichtszeitraum, gegliedert in: Einnahmen und Ausgaben, Vermögensveränderungen und Beteiligung an der Weiterbildungscampus GmbH. Im Detail können diese im Jahresbericht 2019 - 2021, Seite 64 folgende, nachverfolgt werden. Siehe hierzu in unserem Archiv VdF_Bericht_2019-2021.

Die Kassenprüferin Marion Schmid, die zusammen mit Klaus Fleckenstein mittels Stichproben die Belege aus dem Berichtszeitraum geprüft hatte, bestätigte eine ordnungsgemäße und korrekte Buchführung. Marion Schmid gab gleichzeitig bekannt, dass sie ihr Amt als Kassenprüferin niederlegt. Mit einem Blumenstrauß wurde ihr für ihre Arbeit gedankt.

Aufgrund ihres großen Einsatzes für den VdF und die Hochschule Esslingen wurden Bernd Mayer und Joachim Reichle mit der „Ehrennadel aus Gold“ geehrt. Rektor Wolfmaier überreichte jeweils Ehrennadel und Urkunde. Er bedanke sich bei Bernd Mayer für seine 27 Jahre ehrenamtliche Arbeit als Schatzmeister im Vorstand des VdF und bei Joachim Reichle für 16 Jahre als Förderer der Hochschule Esslingen, als Impulsgeber in Gremien der früheren Fakultät „Fahrzeugtechnik“ sowie für seine Mitwirkungen in Beirat und Vorstand des VdF.

Ehrensenator Heinz Illi, selbst ehemaliger Vorsitzender des VdF, leitete die Entlastungen der Vorstandsmitglieder. Die „Entlastung“ spricht den Vorstand grundsätzlich von der persönlichen Haftung frei. Er verwies u. a. auf den gut gelungenen und lesenswerten Jahresbericht 2019 - 2021 die sowie zahlreichen durchgeführten Projekte.
Die Entlastung erfolgte, nach zuvor eingeholter Zustimmung durch die Mitgliederversammlung, für den gesamten Vorstand und per Akklamation.  Die Entlastung erfolgte einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimme.

Markus Sontheimer stellte anschließend den als Schatzmeister zur Wahl stehenden Thomas Kladoura-Beltle sowie die im Berichtszeitraum hinzugewonnenen Beiratsmitglieder vor: Dr. Wolfgang Glaser, Daimler Truck, Dipl. Betriebswirt Patrick Gödden, Eberspächer Gruppe, Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Andreas Lindemann, Unternehmer, Dr. Armin Messerer, Mahle und Dipl.-Ing. (FH) Uwe Rosenauer, Schuler Group. Dipl. Ing. Jochen Schwemmle, Forbo Eurocol, wurde nach 12 Jahren ehrenamtlichem Engagement aus dem Beirat verabschiedet.

Erprobt und bewährt leitete Heinz Illi auch die Neuwahlen des Vorstandes. Die Wahl erfolgte ohne Gegenstimme und mit vier Enthaltungen, damit war der neue Vorstand gewählt.

Der alte und neue Vorsitzende Markus Sontheimer bedankte sich bei Heinz Illi und führte die Wahl der Kassenprüfer durch. Neben Klaus Fleckenstein wird in Zukunft der Unternehmer Marcus Mohr die Kassenprüfung übernehmen. Beide wurden einstimmig, ohne Gegenstimme und mit einer Enthaltung gewählt.

Wie in jeder Mitgliederversammlung üblich wurden die jährlichen Mitgliedsbeiträge für die kommende Berichtsperiode festgelegt. Diese bleiben unverändert bei 30 € für Einzelmitglieder, 100 € für Verbände und dem Mindestbeitrag von 250 € für Unternehmen in Abhängigkeit der Anzahl ihrer Beschäftigten.

Da keine Anträge zur Mitgliederversammlung eingegangen waren, schloss Markus Sontheimer den offiziellen Teil der Veranstaltung mit einer Einladung zu einem kleinen Imbiss ab, bei dem nach einer pandemiebedingten langen Pause das Networking der Mitglieder und Gäste im Vordergrund stand.

Beim anschließenden Get-together tauschten sich die Gäste aus und studierten den vorgelegten Jahresbericht aus dem Berichtszeitraum 2016 bis 2018.

 

Aktueller Jahresbericht

Selbstverständnis

Auf dem Weg zur „unternehmerischen“ Hochschule Esslingen

Am Freitag, den 2. August 2019 waren unter den 900 Besuchern, im Großen Saal im Neckar Forum der Stadt Esslingen, 600 Absolventinnen und Absolventen aus 37 Ländern, die ihren Abschlusszeugnissen entgegen sahen.  Wer hätte schon gedacht, dass die Studienzeit so schnell vorbei geht? Jetzt wollte man sich in einer Feierstunde versichern lassen, warum der Prüfungsstress nötig war und was die Zukunft wohl bringen mag.

Ehrensenator Dietmar Ness, umriss in seinem Grußwort die aktuelle ökonomische Situation und beschrieb die Auftragseingänge der Wirtschaft als stagnierend. „Drohende Zölle, Sanktionen gegen Russland, Iran und weitere Länder, der Brexit Großbritanniens aus der EU und die Entwicklung in Syrien und der Türkei stören die Märkte mittlerweile nachhaltig“, so Ness.

  • Der VdF ist unverzichtbarer Förderer der Hochschule. Sie ist in der Umsetzung ihrer Ziele auf die Finanzierung durch den VdF und dessen verantwortlichem Engagement angewiesen.
  • Der VdF arbeitet auf Basis einer mit der Hochschule abgestimmten Förderpolitik, die sich in Schwerpunktthemen ausdrückt. Darin konkretisiert sich seine gestalterische Kompetenz.
  • Der VdF steht für die erfolgreiche Akquisition finanzieller Mittel zugunsten der Hochschule Esslingen. Er richtet seine Engagements zur Mitgliederwerbung und Spendenakquisition an selbst auferlegten Zielen und den im Rahmen der Förderpolitik definierten Projekten aus. Er sichert deren finanzielle Umsetzung.
  • Der VdF lebt ein durchdachtes „Betreuungsmanagement“ seiner Zielgruppen, die bestehenden und potenziellen Mitglieder und Förderer der Hochschule. Alumni, Unternehmen und Organisationen aber auch Mitglieder der Hochschulverwaltung und Fakultäten sind unsere Zielgruppen.
  • Der VdF kümmert sich um eine effiziente Verwendung der bereit gestellten Mittel und sorgt, seinen Mitgliedern gegenüber, für Transparenz. 

Tradition

Tradition seit 1949

Die Hochschultradition geht weiter zurück:
Viele Firmen aus dem VdF Netzwerk waren zur 100 Jahr-Feier der Hochschule Esslingen dabei und sicherten die Finanzierung des Hochschuljubiläums (1914-2014).

Der gemeinnützige Verein VdF wurde 1949 von Absolventen der Staatlichen Ingenieurschule Esslingen gegründet. Die Ingenieurschule entwickelte sich 1971 zur Fachhochschule für Technik Esslingen.

Nach der Fusion der beiden Esslinger Fachhochschulen im Oktober 2006 fusionierten auch die Fördervereine Verein der Freunde der FHTE e.V. (VdF) und Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Sozialwesen e.V. (HfS) zum Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e. V. und wurde im November 2007 ins Vereinsregister eingetragen.

Der VdF hält ständig den Kontakt zwischen Industrie, Wirtschaft und Verbänden sowie Hochschule und unterstützt in vielfältiger Weise Studium und Lehre durch:

  • Geld- und Sachspenden zur Finanzierung von Laboratorien mit neuester Ausstattung
  • Vermittlung von Lehrbeauftragte aus der Industrie und Wirtschaft
  • Vermittlung von Praktikumsplätzen im In- und Auslan
  • Finanzierungshilfe zum Aufbau neuer Studiengänge 
  • Stipendien

Der VdF bewegt

Wir haben uns auf neue Wege gewagt

Covid-19 zwang die Politik zu immer neuen Lockdowns, aber mit jedem Lockdown entstanden auch neue Geschäftsmodelle, die zumeist einer beschleunigten Digitalisierung folgen. Betrachtet man einmal die Online-Gewinne und die Online-Umsatzsteigerungen der Ihnen bekannten Marken wie Google, Apple, Amazon, Paypal und Facebook, dann erkennt man sofort, dass Teile der Wirtschaft boomten, andere, wie z.B. SAP, Daimler, ThyssenKrupp, MAHLE, BALLUFF, Lufthansa und zahlreiche Mittelständler in Deutschland, sich neu orientieren oder auf Stand-by gestellt wurden.

Um nicht auch beim VdF auf Stand-by gestellt zu werden, haben wir Arbeitspakete (AP) festgelegt, die interdisziplinär besetzt wurden, um schnelle Ergebnisse  zu erzielen. Wie bereits im früheren Newsletter versprochen, wollen wir Sie regelmäßig über den Fortgang informieren:

  • „Digitalisierung“ – läuft unter der Leitung der Hochschule Esslingen. In der neuen Matrix-Struktur und in der Lehre der Hochschule kommt der Impuls des VdF - zur konsequenten Digitalisierung - zum Tragen.
  • „Weiterbildung“ – läuft unter der Leitung der Hochschule Esslingen. Gründung „Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen GmbH“ im Juli 2021 erfolgt. Einer der beiden Gesellschafter ist der VdF.
  • „Arbeitsmarkt“ – in Arbeit. Bisher wurden zahlreiche Gespräche mit Verbänden und mit der Landes- und Regionalpolitik geführt.
  • „Firmenmitgliederdatenbank“ – die Betreuung unserer Firmenmitglieder wurde und wird laufend verbessert.
  • „Alumni-Management“ – Benchmarking abgeschlossen. Neue Prozesse entwickelt und dem Senat vorgestellt.
  • „Fundraising und VdF“ – die Zusammenarbeit des VdF, seiner Firmenmitglieder und der Hochschule verbessern. 
  • „Konzeption VdF Beiratssitzung“ – Einbeziehung der Beiratsmitglieder auch in Zeiten der Pandemie sicherstellen.
  • „Neugestaltung WEB und Social Media“ – in Arbeit. Der neuer WEB-Auftritt und erweitertes Angebot für Mitglieder und Interessiert ist ein kontinuierlicher Prozess. Die neue Wort-Bildmarke, die von der Agentur W52 in Waiblingen entwickelt wurde, hat bereits großen Eindruck gemacht. Die Kommunikation auf Social Media – vor allem auf LinkedIn und Facebook - hat stark zugenommen.
  • „Internationalisierung“ – Unterstützung der Studierenden und Hochschule zur Verbesserung des Angebots für den internationalen Wissensaustausch.

Archiv

Jahresberichte / Satzung